© Fotos: OÖTourismus/Robert Maybach, OÖTourismus/Robert Josipovic, Bärnsteinhof: Kulinarik und Genuss im Mühlviertel
Für die "Hungrig auf echt" - Kulinarik Kampagne eine Bildercollage zum Thema Kräuter, Obstbäume, Bier und Genuss.
Für die "Hungrig auf echt" - Kulinarik Kampagne eine Bildercollage zum Thema Kräuter, Obstbäume, Bier und Genuss.
SucheSuchen
Schließen

Echt, ehrlich und bodenständig - Mühlviertel

Elf Genussmomente, die Sie nicht verpassen sollten

In der Region Mühlviertler Alm Freistadt wird produziert und zwar mit viel Leidenschaft, hochwertigsten Produkten und Weitblick. Tauchen Sie ein, inhalieren Sie, erleben und genießen Sie und nehmen Sie sich vor allem Zeit. Zeit für ein ehrliches Genusserlebnis. 

1. Den Duft der Kräuter inhalieren

Petersilienblätter über die Erdäpfel, Salbei in die Butter oder Quendel übers Hendl. Kräuter veredeln nicht nur Speisen, sie können auch Krankheiten vorbeugen, Seele und Körper verwöhnen. Bio-Kräuter und Bio-Gewürze in höchster Qualität, dafür steht die Österreichische Bergkräutergenossenschaft. In der Kräuterei erfahren Sie vieles über Wirkungsweise sowie Mystisches der Kräuter. Ein Fall für alle Sinne.

2. Ein Bierdegustationsmenüs genießen

An diesen Abend werden Sie sich bestimmt noch lange erinnern. Im Braumeisterstüberl des Freistädter Brauhofs wird Ihnen ein 5-gängiges Menü mit korrespondierender Bierbegleitung serviert. Lernen Sie von einem erfahrenen Biersommelier, warum gerade dieses oder jenes Bier perfekt zu der servierten Speise passt. Ein wahrer (Bier)Genuss erwartet Sie.

3. Dem Krapfenbäcker über die Schulter schauen

Kneten – Rasten – Schleifen – Rasten – Formen – Backen. Schauen Sie den Bäckern der Bauernkrapfen Schleiferei über die Schulter und sehen Sie wie liebevoll die Krapfen dort hergestellt werden. Jeder Krapfen von Hand gemacht. „Der Klassiker“ mit Marillenmarmelade, über den „Beerigen“ mit Himbeeren und Vanilleeis, bis hin zum ausgefallenen „Krapfenburger“ - jeder Krapfen für sich ein Erlebnis.

4. Im Bio-Speckhimmel verkosten und genießen

Grundlage für die hervorragenden Bio-Fleisch- und Bio-Wurstwaren von Sonnberg ist die artgerechte Tierhaltung in den bäuerlichen Bio-Betrieben und der stressfreie Weg zur Schlachtung. Blicken Sie bei einer Filmvorführung im Wurstkino und bei einer Besichtigung des Betriebsgeländes mit gläserner Schlachtung hinter die Kulissen. Im Anschluss können Sie im Bio-Restaurant die Sonnberg-Spezialitäten verkosten und genießen. 100% Bio-Fleisch- und Bio-Wurstgenuss.

5. Die vielen Facetten der Biolandwirtschaft entdecken

Bio Whisky, Bio Gin, Bio Liköre bis hin zu Bio Tee, Bio Speck, Bio Dinkelnudeln und Pechöl - das alles gibt es am Biohof von Monika und Mario Thauerböck in Kaltenberg. Die beiden lassen sich gerne beim Beeren sammeln oder Pechöl brennen von Ihnen begleiten. Für Verkostungen steht der gemütliche Hofladen oder das Schnapsrastpavillon zur Verfügung. Erleben Sie Genuss im Einklang mit der Natur.

6. Einblick in die Welt des Whiskys nehmen

Kommen Sie zur Quelle von „Fine Austrian Whisky“ und lassen Sie sich begeistern. In der Whiskydestillerie von Peter Affenzeller in Alberndorf in der Riedmark erfahren Sie im Zuge einer Führung sämtliche Details der Whiskyherstellung, des Produktionsablaufes, der Lagerung und einen interessanten Einblick in die Geschichte der Spirituose. Bei einer Verkostung können Sie sich selbst von Geschmack und Qualität überzeugen. Whisky auf höchstem Niveau.

7. Regionale Köstlichkeiten aus dem Picknickkorb auspacken

Eine Picknick-Kiste gefüllt mit Kräuteraufstrichen, frischem Brot, Gemüsesticks, etwas Süßem und weiteren regionalen Köstlichkeiten. Das ist das Angebot von Huttis Gupfwald-Heurigen in Pierbach. Wer das Picknick sofort genießen möchte, kann gleich dazu eine eigene Picknick-Insel inklusive Tisch und Sonnenschirm buchen. Genuss auf der grünen Wiese.

8. Den Platz für guten Bio-Kaffee besuchen

Die Hofröster beziehen Rohkaffee direkt aus den Ursprungsländern und gewährleisten den Kaffeebauern damit einen fairen Preis. Es ist die Leidenschaft, die Michael Paireder und seine Freundin Monika antreibt aus der grünen Kaffeebohne das Beste rauszuholen. Kaffee trägt über 1000 verschiedene Aromen in sich, die durch den Röstvorgang hervorgehoben werden oder einfach verschwinden, es liegt also im Geschick des Rösters, diese bestmöglich zur Entfaltung zu bringen. Fairer Kaffeegenuss.

9. Eine Reise von der Streuobstwiese bis zum fertigen Produkt erleben

Erleben Sie bei Eva und Norbert Pankrazhofer eine Reise von der Streuobstwiese, über die Saftpresse und den Keller bis zum Genuss der fertigen Produkte. Unter den mächtigen Mostbirnen-Bäumen erfahren Sie, was alles am Bauernhof angebaut und produziert wird. In der Schaumosterei sehen Sie die Geräte zur Verarbeitung von Obst zu Saft, Most und Edelbrand. Überzeugen Sie sich selbst vom Geschmack der Moste, Frizzante, Essige, Senfe und weiteren Produkten der Pankrazhofers aus Tragwein. Hier wird die Natur hofiert.

10. Glühendes Eisen trifft auf eiskaltes Bier - Bierstacheln live erleben

Mit einem kurzen Zischen wird das glühende Eisen in das kalte Bier getaucht. Klaus Fürst-Elmecker rührt einmal kurz um, der Schaum steigt empor. Er zieht das Eisen heraus, greift nach dem Glas und nimmt einen Schluck. Das Bier erhält durch das Stacheln einen karamellartigen Geschmack, eine feinporige Schaumkrone und einen süffigen Abgang im Trunk. In der alten Freistädter Stadtschmiede können auch Sie das Ritual des „Bierstachelns“ erleben. Ein außergewöhnliches (Bier)Erlebnis.

11. Dem Hopfen beim Wachsen zusehen

Malerisch, idyllisch und typisch für das Mühlviertel: So lässt sich die Lage der Bierbuschenschank Eder Bräu beschreiben. Inmitten von grünen Hopfenfeldern in der sanften Hügellandschaft scheint die Zeit etwas langsamer zu vergehen. Vom Gastgarten aus kann man beim Genießen eines echten „Ederbräu“ dem Hopfen praktisch beim Wachsen zusehen, grenzt er doch direkt an die umliegenden Felder. Hopfen, die Seele des Bieres.